Schwangerschaftsmassage in Dresden

Jede Schwangere kennt es wohl, mit dem wachsendem Bauch, kommen auch die Rücken- und Gelenkschmerzen. Doch was tun gegen die immer wieder auftauchenden Schmerzen und wie kann man sie lindern? Schließlich braucht eine Schwangere all ihre Kraft und Energie für die Geburt ihres Kindes. Als ganz besonders Hilfreich haben sich wohltuende Massagen in der Schwangerschaft erwiesen, denn diese lindern nicht nur den Schmerz, sondern entspannen die werdende Mutter auch. Viele Schwangere sind trotz der schönen und aufregenden Zeit gestresst und haben dadurch einen verspannten Nacken, auch dabei helfen Massagen am besten. Eine Massage lindert nicht nur den Schmerz im Nacken und eventuell damit verbundene Kopfschmerzen, es sengt auch die allgemeinen Stresssymptome der Frau, was sowohl für Mutter, wie auch für Kind gut ist.

Können nur ausgebildete Masseure und Physiotherapeuten eine Massage bei Schwangeren durchführen?

Man muss die Massage nicht unbedingt von einem Masseur oder Physiotherapeuten durchführen lassen, denn mittlerweile gibt es auch zahlreiche Hebammen die sich auf diesem Gebiet bestens auskennen. Viele Schwangere fühlen sich einfach wohler wenn eine Hebamme die Massage macht und können sich so noch besser entspannen und vielleicht auch ein bisschen zur Ruhe kommen. Viele Hebammen in Dresden bieten außerdem eine Massage während der Geburt an. Das gilt nicht nur als Schmerzlindernd, sondern auch als Geburtsfördernd.  Die Hebamme massiert dabei den Damm der Schwangeren und sorgt so für einen schmerzlindernden Druckausgleich. Viele Frauen berichten das dadurch die Geburt nicht nur leichter sondern auch schneller ging. Denn dem Baby fällt es leichter sich den Weg durchs Becken zu bannen, wenn die Mutter entspannt und nicht verspannt ist.

Worauf muss man als Schwangere achten wenn man sich Massieren lässt?

Wichtig ist das je nach dem in welchem Monat man sich befindet, man es bequem dabei hat. Hochschwangere sollten weder auf Bauch noch auf dem Rücken liegen, es eignet sich also eher eine Massage im sitzen oder in der Seitlage. Außerdem sollte man eine Schwangere nicht im unteren Lendenbereich Massieren, da dieser zum Ende der Schwangerschaft nicht mehr ganz so stabil sein könnte, der Körper bereitet sich in dieser Phase der Schwangerschaft selbstverständlich auf die Geburt vor.